Berufsausbildung

Modedesigner/in

Ich weiß schon lange, dass ich nur mit Mode glücklich werde.
Ann-Christin (19) Schülerin

Ann-Christin besucht das erste Ausbildungsjahr der Modedesigner-Klasse. Dies ist eine Klasse der Berufsfachschule in einer vollzeitschulischen Ausbildung. Ihr gefällt es, dass ihre Klasse Projekte mit Kooperationspartnern der Schule durchführt und der Unterricht dadurch offen und vielseitig ist.

Die Ausbildung zur Modedesignerin umfasst verschiedene Schwerpunkte wie Entwurf, zeichnerische Darstellung, Schnittgestaltung und Fertigung. Ergänzt wird die fachliche Ausbildung durch Unterricht in den Fächern Kostümkunde und fachbezogenes Englisch.

Hier wird meine Kreativität gefördert. Das finde ich gut. Dann möchte ich Modejournalismus studieren.

WAS SIND DIE VORAUSSETZUNGEN

Modedesigner*innen entwickeln erste Ideen und Skizzen, gestalten Schnitte, fertigen Prototypen und präsentieren fertige Modelle.

Voraussetzungen: Mittlerer Schulabschluss (MSA) und die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungstest.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Was Sie bei uns erwartet und Ihre Perspektiven 

Sie lernen bei uns alle Schritte kennen, die eine erfolgreiche  Modedesignerin beherrschen muss. Wir begleiten Sie von den ersten Ideen und Skizzen über die Schnittgestaltung und Fertigung eines Prototyps bis zur Präsentation des Modells. Die Modebranche ist ständigen Veränderungen unterworfen, denen sich Modedesigner*innen anpassen müssen. Neue Technologien sowie gesellschaftspolitische Bedürfnisse, z.B. der Wunsch der Kundin nach nachhaltig und ökologisch hergestellter Bekleidung, erfordern eine sehr hohe Flexibilität und souveräne Entscheidungsfähigkeit. Ein feines Farb- und Materialempfinden sowie ein ausgeprägtes Gefühl für Proportionen und Maße ist für Erfolg in der Branche unabdingbar. Für eine Ausbildung in der Berufsfachschule Modedesign setzen wir voraus:

  • modisches Interesse
  • eine gute Wahrnehmungsfähigkeit
  • zeichnerisches Talent
  • Kreativität
  • Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • handwerkliches Geschick.

Wir eröffnen Ihnen als Absolventin unserer Modeschule (für die kein Schulgeld zu entrichten ist) eine breite berufliche Perspektive: Neben den praktischen Kernfächern Modell- und Entwurfsgestaltung, Schnitt und Fertigung bieten wir experimentelles Gestalten und computergestütztes Gestalten (CAD) an. Abgerundet wird unser Angebot durch den fachübergreifenden Theorieunterricht.

Abschluss:  Abschluss als staatlich geprüfte Designerin Schwerpunkt Mode

Perspektiven: Sie können die einjährige Fachoberschule besuchen, wenn Sie den Mittleren Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Diese Bedingungen sind erfüllt, wenn Sie ein Abschlusszeugnis für die Berufsfachschule Textil- und Modeschneiderin und die Prüfung zur Textil- und Modeschneiderin vor der IHK Berlin bestanden haben.

Die Bewerbungsunterlagen zur vollzeitschulischen Ausbildung für diesen Bildungsgang finden Sie hier: Bewerbungsunterlagen

Weitere Informationen

Infoflyer